Schiesser

Schiesser ist voll und ganz eine europäische Traditionsmarke. Das Unternehmen kann sich auf die Fahnen schreiben, die moderne Unterhose miterfunden zu haben.

Gegründet wurde das Unternehmen in einem Tanzsaal. Diesen hatte der damals 27-Jährige Schweizer Jaques Schiesser gemeinsam mit seiner Frau Malwine angemietet, um darin neuartige, sogenannte „Trikotagen“ zu produzieren. Trikotagen waren die erste Form von enganliegenden, langbeinigen Unterhosen.

Auch die Erfindung von den heute nach wie vor angesagtesten Unterwäsche-Stoffen geht auf Schiesser zurück, nämlich Feinripp und Doppelripp aus Baumwolle. Mag Doppelripp in heutigen Tagen die Gemüter spalten, so rettete diese Innovation die Firma 1920 vor dem Konkurs, der das Unternehmen in der Wirtschaftskrise bedrohte. Die heute manchmal als „Liebestöter“ bezeichneten Unterhosen brachten der Firma beständigen Erfolg, bis in die 90er Jahre. 2009 drohte dann die Pleite.

Die Mitteilung, dass Modeschöpfer Wolfgang Joop sich an dem Unternehmen beteiligt und die Marke in Design, Marketing und beim visuellen Auftritt beraten hat, verhalf Schiesser zur Abwendung des Bankrotts.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.