Jockey

Im kleinen Ort St. Joseph, Michigan, begann die Geschichte vom amerikanischen Original Jockey. 1876 legte Samuel Thrall Cooper mit seinen drei Söhnen Charles, Willis und Henry den Grundstein für das erfolgreiche Familienunternehmen, das sich anfangs noch – ganz im Sinne der damaligen Zeit – „S.T. Cooper & Sons“ nannte.

Der Erfolg sprach für sich: Nach zwei Jahren waren bereits 90 Mitarbeiter beschäftigt, und das, obwohl man erst nur Socken herstellte, die jedoch besonders robust waren.
Erst 1898 wurde auch Herrenunterwäsche hergestellt, doch die war damals von anderem Kaliber: „Union Suit“ hieß das Non-Plus-Ultra der damaligen Herrenwäsche, eine einteilige Hemdhose mit langem Arm und Bein. Henry Cooper, einer der „Son’s“, der das mittlerweile in „Cooper’s Inc.“ umbenannte Unternehmen weiterführte, machte in den 1920ern daraus den „Singelton“, ein wahrer Verkaufsschlager, der fortan das Leben im Wäscheschrank der Männer bestimmte: Boxershorts mit kurzem Bein und ärmellosem Oberteil, auch eine Art von Boxershorts.

Doch damit nicht genug: Auch der herkömmliche Slip, der „Jockey Brief“ ging auf den Innovationsgeist des Unternehmens zurück und dieser war sogar so erfolgreich, dass sich die Firma kurzerhand in Jockey umbenannte. Jockey ist seitdem als hochwertiger Wäschehersteller nicht mehr wegzudenken, stets wird viel Wert auf beste Qualität gelegt.
Auch in der Werbung und im Sport-Sponsoring setzte Jockey in den folgenden Jahrzehnten immer wieder Akzente. Der beliebte Basketball-Star Jim Palmer präsentierte sich mit Jockey und kein geringerer als Pop-Art Ikone Andy Warhol kreierte das Cover der Rolling-Stones-Album „Sticky Finger“, das eine mit $-Zeichen verzierte „Y-Front-Brief von Jockey“ ziert.

Hommage an die Jockey Brief by Andy Warhol:

Hommage an die Jockey Brief by Andy Warhol

Jockey hat die Welt der Herrenwäsche so imposant mitgeprägt, dass wir uns von Sox & Boxers dafür entschieden haben, sie ins Programm zu nehmen – denn eine über 130 Jahre Erfahrung eines amerikanischen Klassikers hängen wir gerne an unsere Wäscheklammern!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.